Freue mich mein kleines Bilderbuch ist jetzt fertiggestellt, es ist so schööööön geworden.

 

Steffi Funke vom Sauerland Blog "Zauberhaftes Sauerland", hat das Buch kommentiert.

Lisa - Ein(Kinder)Buch mit Anspruch

 

Jetzt ist die Märchenwelt wirklich zur Märchen-Welt geworden ! Als ich Juliana Schmidt im vergangenen Sommer in ihrer zauberhaften Märchenwelt besuchte, ließ sie schon durchblicken, dass sie ein Kinderbuch plante. Ich hatte damals aber nun  wirklich nicht damit gerechnet, dass ich es nur gut ein halbes Jahr später schon in den Händen halten würde. Schließlich wollte Juliana nicht nur den Text selbst schreiben, sondern auch alle Bilder dazu malen. Was soll ich sagen, sie hat`s  geschafft! und es ist ein  Ergebnis dabei raus gekommen, das nicht nur schön aussieht, sondern einen inhaltlichen Anspruch hat und auch nur Gutes für Kinder gut:

 

Lisa "Hallo ich heiße Lisa und bin 5 Jahre alt, mein Hund heißt Indy und ist mein bester Freund. Viele sagen, ich wäre noch klein, aber ich meine, ich bin schon groß. Es gibt da noch etwas, es ist nicht schlimm, manchmal ist es schlimm, aber nicht immer ist es schlimm, mir fehlt ein Bein. Oft schauen mich die Menschen ganz traurig an, ich mag das nicht, denn dann habe ich da Gefühl, ich muss sie trösten. Aber das will ich nicht, denn mich macht es auch traurig und es macht mich schwach. Ich möchte, dass man mich mit meinem Handicap akzeptiert und Verständnis hat, das fände ich ganz Prima.  

So beginnt die Geschichte..... Lisa ist ein starken, kleines Mädchen, das  sich auf die Suche nach einem Freund macht, der all die verborgenen Talente entdeckt, die in Lisa schlummern. Der sie so akzeptiert, wie sie ist und nicht nur mitleidig auf ihr fehlendes Bein schaut.... Auf dieser Suche gelangt sie ans Meer und in ihrem roten Cabrio bis nach Italien - nur in ihren Träumen natürlich.

Ein Geschichte also, die Welt und ihre Bewohner nicht nur in den  buntesten Farben darstellt, sondern auch zum Nachdenken einlädt. Ein bisschen stelle ich mir die Frage, wie Lisa meinen Blick empfinden würde...

 

Passend zum Buch hat Juliana in der kurzen Zeit auch zwölf Bilder gemalt, die alle im Buch zu bestaunen sind. Hier stecken immer zwei Beine in Lisas roten Wanderstiefelchen, weil die Künstlerin zum Ausdruck bringen möchte, dass man nicht jedes Handicap sieht und daher jedem  Menschen ganz unvoreingenommen begegnen sollte. Eine Botschaft für die Kleinen, aber ganz besonder auch für die Großen.

Ebenfalls wenig überraschend ist, das die Ergebnisse so zauberhaft sind, ich war ja schon im Sommer dermaßen von den Socken, als ich Juliana Kunst sah, dass ich gleich ihr schönstes Bild kaufte und es seitdem täglich in meinem Wohnzimmer bewundere. Sie hat ihren ganz eigenen märchenhaften Stil, und nutzt die verschiedensten Materialien.

Den kompletten Text unter www.Zauberhaftes-Sauerland.com

 

Danke Steffi, Du hast das so wunderbar beschrieben.